projects vor 4 Monaten

Der Strom der Zukunft

Die flexible Technik für eine Energiewende

Ein Windrad mit Photovoltaikzellen beklebt – was sich so einfach anhört, erfordert technische Höchstleistungen. Ermöglicht wird diese Neuheit durch eine spezielle Eigenschaft der Photovoltaikzellen von DAS Energy. Im Gegensatz zu herkömmlichen Photovoltaik-Anlagen sind die Folien des österreichischen Unternehmens biegsam und passen sich der Form des Turms an. 

„Photovoltaik ist generell eine der umweltfreundlichsten Technologien, benötigt aber sehr viel Fläche. Unser Ziel ist, möglichst viele Flächen nutzbar zu machen, um so den Strom der Zukunft zu liefern!“, sagt Dr. Johannes Srajer, Geschäftsführer von DAS Energy.

Auf dem 80 Meter hohen Turm des Windrads sind 30 Sonnenkollektoren installiert mit einer Fläche von 60 Quadratmetern. Sie sind nach Südosten und Südwesten ausgerichtet, um das Maximum an Sonnenstrahlung während des Tages einzufangen. Durch den zusätzlich gewonnen Strom werden unter anderem die Turbinen im Inneren des Windrads betrieben.

Im Einsatz gegen den Klimawandel

Michael Gerbavsits, Vorstandsvorsitzender von Energie Burgenland sagt, „gerade in Krisenzeiten ist es wichtig zu investieren. Und es ist auch wichtig, die Energiewende erfolgreich zu meistern, um den Klimawandel zu bremsen“. Das Pilotprojekt in Weiden am See ist ein Beispiel dafür, wie Innovation zur Investition werden kann.

Media & Downloads